Category Archives: Crypto


Bitcoin’s activity on the dark web on the rise, reveals a study

According to a study conducted by Crystal Blockchain Analytics, in the first quarter of 2020 the total value in USD of Bitcoins transferred to the dark web increased compared to the first quarter of the previous year.

Over the past three years, according to the report, the USD value of Bitcoins (BTC) transferred to the dark web increased 340%. According to the company, this growth could be related to the gradual adoption of cryptocurrency by the masses.

In fact, the amount of Bitcoins received by sites on the dark web has decreased from 64,000 BTC in the first quarter of 2019 to 47,000 BTC in the first quarter of 2020; the number of BTCs sent has also decreased, from 64,000 to 50,000 BTC.

However, if you consider the value in USD, the volumes of money on the dark web have actually increased: from 384 million to 411 million dollars. This is because in the first quarter of 2019 the price of a single BTC was $3,500, while in the first quarter of 2020 it was about $7,500.

Users on the dark web more attentive to anonymity

Crystal Blockchain Analytics also found that users of the dark web tend to use fewer exchange services that require identity verification, in favor of more anonymous services such as mixers.

In particular, the amount of Bitcoin sent to sites on the dark web via exchange decreased from 14,073 BTC in Q1 2019 to 5,455 BTC in Q1 2020.

Bitcoin remains the most used cryptocurrency
The company has found that Bitcoin Trader, Bitcoin Circuit, Bitcoin Profit, Bitcoin Revolution, Bitcoin Code, Bitcoin Evolution, Immediate Edge, Bitcoin Billionaire, The News Spy, Bitcoin Era remains by far the most popular cryptocurrency on the dark web:

„It is also worrying that entities on the dark web continue to increase the amount of Bitcoins (both BTC and their USD value) sent between them. These statistics indicate that Bitcoin continues to be an important financial tool for entities on the dark web.

Crystal Blockchain Analytics points out that although users on the dark web attempt to hide their transactions through mixing services, such activities are actually „easy“ to identify and monitor:

„The impact of the strict regulations imposed by the FAFT [Financial Action Task Force] and the European Union to combat such illegal activities is evident. We expect to see even more significant changes in these patterns throughout 2020 as a result of these initiatives“.

Halbierung löst unaufhaltsamen Preisanstieg aus

In den vergangenen 24 Stunden ist Bitcoin (BTC) um rund 20% gestiegen und hat die Marke von 9.400 Dollar erreicht. Auch das Transaktionsvolumen hat sich mehr als verdoppelt und den Aufwärtstrend verstärkt.

Wird die 10.000$-Marke zerschlagen?

Wenn Bitcoin die Widerstandsmarke von 9.500 $ durchbricht, wird es in naher Zukunft wahrscheinlich sogar die Widerstandsmarke von 10.000 $ durchbrechen. In diesem Prozess dürfte die sich abzeichnende Halbierung auch als wichtiger Preiskatalysator wirken. Gegenwärtig beobachten wir jedoch einen Rückgang auf etwa $8.700.

BTC erreichte 9.400 $, ging aber auf 8.700 $ zurück

Am 30. April 2020 notierte der globale BTC/USD-Preis bei etwa 8.784 $, was einem Anstieg von 6,91% entspricht. Das 24-Stunden-Handelsvolumen beträgt rund 73,79 Milliarden US-Dollar, die Marktkapitalisierung (MC) liegt bei rund 161,21 Milliarden US-Dollar. Die gesamte Kryptowährung MC beträgt 249,956 Milliarden US-Dollar, und die Bitcoin-Marktkapitalisierung liegt bei 65,7%.

Auch die Investitionsstimmung stieg im Vergleich zum Vortag deutlich an. Nach Angaben des Kryptowährungsdatenanbieters Alternative verzeichnete der selbst aufgestellte „Kryptofurcht und Gier-Index“ 44 Punkte, 18 Punkte mehr als am Vortag.

Es handelt sich um eine Form, bei der das Gefühl der Erleichterung eindeutig wiederhergestellt ist. Ein Index näher bei 0 deutet auf extreme Angst vor dem Markt hin, und näher bei 100 auf extremen Optimismus.

Der Tages-MACD (gleitender durchschnittlicher Konvergenz-/Diffusionsindex), der der wichtigste technische Indikator ist, gewinnt derzeit im zinsbullischen Sektor an Schwung. BTC durchbrach den Hauptwiderstand von $8.000, um die Tür für $10.000 zu öffnen. Wenn sie jedoch die Widerstandsmarke von $9,5k nicht durchbricht, kann sie auf die Unterstützungslinie von $8,5k zurückfallen.

Auf der anderen Seite ist dieser bedeutsame Gewinn bei Bitcoin Billionaire innerhalb kurzer Zeit mit einem sehr steilen Anstieg in die Höhe geschnellt, so dass der kurzfristige relative Stärkeindex (RSI) 100 erreicht hat. Dies ist eine technische Ankündigung, die den Beginn der 300%igen massiven Rallye im Jahr 2019 auslöste. Es handelt sich um eine Koinzidenz mit den Indikatoren, was bedeutet, dass sich derselbe explosive Anstieg wie im Jahr 2019 wiederholen könnte.

Ist es Zeit zum Feiern?

Währenddessen durchbrachen BTC/USD laut Daten von TradingView heute die Marke von $9.000, nachdem sie am 13. März ein Tief von $3.850 erreicht hatten, und stiegen um über 130% in die Höhe. Dies ist eine Erholungsrate, die weit über dem Dow liegt, der als Wetterfahne des US-Aktienmarktes anerkannt ist. Als Reaktion darauf diagnostizierte der Kryptowährungshändler Alex Saunders, dass Bitcoin im Jahr 2020 wieder zur leistungsstärksten Anlage geworden ist.

Dan Morehead, der Gründer des Kryptowährungs- und Blockchainunternehmens Pantera Capital, gab auf seinem Twitter ebenfalls an, dass das Preiswachstum von Bitcoin in diesem Jahr das von Gold übertroffen habe. BTC wurde in der Finanzkrise geboren und wird sich in dieser weiter entwickeln und wachsen.

Auf der anderen Seite haben andere Kryptogeld-Risikokapitalgeber davor gewarnt, dass Bitcoin und andere Kryptokäufer und -verkäufer sich nicht beeilen sollten, die Rückkehr des BTC-Bullmarktes zu feiern. Laut dem Bericht von Forbes, Meltem Demirors, Chief Strategy Officer, CoinShares, einer Firma für digitale Vermögensverwaltung, enthüllte Meltem Demirors, dass die BTC-Preise in die Höhe geschnellt und auf über 8.000 Dollar gestiegen sind, aber die Marktstimmung hat sich noch nicht bullish erhöht. Das ist an sich keine optimistische Veränderung. Es ist noch zu früh zum Feiern.